Komödie der Eitelkeit

Moralischer Rigorismus scheint dieser Tage wieder en vogue. Meine Masterarbeit ist ein Entwurf für ein Bühnenbild im öffentlichen Raum, der dazu einlädt, Canettis ‚Komödie’ als Möglichkeit zu sehen, sich im Spiegel eines moralischen Fegefeuers zu begegnen und die unerfüllbaren Verheißungen der Massenbewegung nochmals in den Blick zu nehmen.

Die Eitelkeit als „übertriebene Sorge um die eigene Schönheit, geistige Vollkommenheit oder Wohlgeformtheit des eigenen Charakters“ ist wohl immer auch ein Ausdruck der Angst, letztlich ungesehen, unberührt, ja der ganzen Welt und den Mitmenschen nur unverbunden und fremd gegenüber gestanden zu haben. In der „Komödie der Eitelkeit“ lässt Elias Canetti eine moralische Diktatur in den Kampf gegen die Eitelkeit ziehen. Letztere erweist sie sich bereits in Canettis Fiktion als äußerst robust.

DIE BÜHNENINSTALLATION

Außerhalb der Aufführungen

Die Installation und das Mahnmal zur Bücherverbrennung sind tagsüber frei zugänglich. Die Bühnenbilder im Innern sind mit grauen Lamellenvorhängen verschlossen.

ERSTER TEIL

ZWEITER TEIL

Dritter Teil

date